Zum Hauptinhalt springen
 Zurück zur Übersicht
185
Catering

Ayurveda-Kraftquellen: Klüh Catering goes India

Sie verbinden Indien in erster Linie mit den quietschbunten Bollywood-Liebesfilmen? Das geht vielen so. Wenn man aber kulinarisch über den Subkontinent nachdenkt, ist man schnell bei herrlichen Currys. Und einen Augenblick später eventuell auch schon bei Ayurveda, der altindischen Heil- und Lebenskunst. Heute weltweit im Trend, aber schon über 5.000 Jahre alt. Bei Klüh Catering haben wir im November 2022 diesen Trend mit einer ganz besonderen kulinarischen Aktion aufgegriffen: Ayurveda-Kraftquellen.

Unsere Menülinie „Kraftquellen“, unser ganzheitlichen Ernährungsansatz mit Rezepten für Körperkraft, Geisteskraft und Seelenkraft, kennen vielleicht schon einige Leser*innen und Besucher*innen unserer Betriebsrestaurants. Dieses Konzept haben wir weiterentwickelt und freuen uns, nun die Ayurveda-Version der Kraftquellen vorstellen zu können.

Und weil wir unseren Gästen natürlich nur das Beste bieten wollen, haben wir uns Verstärkung geholt: Alle Aktionsgerichte sind mit Kerstin Rosenberg, Leiterin des Ayurveda Gesundheits- und Kurzentrums, entwickelt worden. Sie ist eine Koryphäe auf ihrem Gebiet und ihr Ayurveda-Zentrum zählt zu den führenden in ganz Europa. Es gibt unglaublich leckere Gerichte, die durch die Rosenberg-Gewürzmischungen zu etwas ganz Besonderem werden.

Vom 07.11. bis 11.11.2022 fand die erste Ayurverda-Kraftquellen-Aktionswoche statt. In ausgewählten Betriebsrestaurants boten wir leckere vegetarische Gerichte mit Balance gebenden Gewürzen und leckeren Zutaten für das körperliche und psychische Wohlbefinden an. Die Resonanz war hervorragend und bestätigte unser Vorhaben, die Ayurveda-Kraftquellen ab 2023 als festen Bestandteil in unser Catering Angebot mit aufzunehmen.

Was ist Ayurveda überhaupt?

Ayurveda ist die traditionelle Medizin Indiens, die ein umfassendes Ernährungssystem beinhaltet. Basis sind die grundlegenden Zusammenhänge und Geschehnisse in der Natur. Nach der ayurvedischen Lehre besteht die Natur aus den Elementen Feuer, Erde, Wasser, Luft und Äther. Diese fünf Elemente bilden drei Lebensenergien (Doshas) mit verschiedenen Eigenschaften:

  • Kapha (Erde und Wasser, verantwortlich für die Struktur des Körpers, für Wachstum und Gelenkigkeit),
  • Pitta (Feuer und Wasser, steht für biochemische Vorgänge im Körper wie Stoffwechsel und Verdauung) und
  • Vata (Wind, Luft und Äther, gilt als die Lebensenergie).

Die Doshas

Diese drei Doshas bestimmen im Ayurveda das körperliche und seelische Gleichgewicht. Die jeweilige Ausprägung bestimmt den Stoffwechseltyp, das Temperament und die Konstitution eines Menschen. Deswegen sollte man sich entsprechend seines Typs ernähren, um im Gleichgewicht zu bleiben. Das bedeutet: Vata-Typen zum Beispiel sollten blähende Speisen wie Kohl meiden, Pitta-Menschen auf Scharfes und Saures verzichten, Kapha-Typen wird scharfe und leichte Kost mit viel Obst und Gemüse empfohlen. Sind die Doshas im Ungleichgewicht, ist der Organismus gestört – und das führt zu Unwohlsein oder Krankheit. Durch die ayurvedische Küche kann die richtige Balance wiederhergestellt werden. Wenn Sie gerne wissen möchten, welcher Typ Sie sind, können Sie ja mal den Dosha-Test  machen.

Kleiner Hinweis von uns: Diese Erklärung bzw. Einführung ist wirklich nur ganz kurz und knapp, sie kratzt sozusagen nur an der Oberfläche des Themas. Wer sich weiter informieren möchte, wird im Internet schnell fündig.

Die ayurvedische Küche

Es gibt ein paar Punkte, die diese Küche besonders machen. Zum Beispiel Rohkost. Die gibt es nämlich so gut wie gar nicht. Süßes gibt es, aber anders als bei uns werden Süßspeisen vor der Hauptmahlzeit verzehrt.

Der ganzheitliche Ansatz der ayurvedischen Lehre wird in den folgenden Empfehlungen deutlich:

  • Essen immer gemeinsam mit anderen Menschen einnehmen.
  • Mit Liebe kochen, servieren und essen.
  • In Ruhe, in gelöster Atmosphäre und angenehmer Umgebung essen.
  • Während des Essens nicht lesen oder fernsehen, sondern nur essen und genießen.

Ganz entscheidend sind Gewürze, die wichtigsten sind Nelken, Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Muskat, Pfeffer, Safran und Zimt.

Unsere ayurvedischen Kraftquellen

Wir haben uns von dieser Lehre inspirieren lassen und fünf Aktionsgerichte entwickelt, bei denen die Gewürzmischungen von Kerstin Rosenberg eine besondere Rolle spielen:

Aktionsgericht 1: Zitronenreispfanne mit Zucchini, Karotten, schwarzen Linsen, Spinat und Granatapfelkernen sowie Kokos-Minz-Koriander Chutney.

  • Die delikate Gewürzmischung „Tri-Dosha-Curry“ bringt die Konstitution in Balance. Mit ayurvedischen Superfoods wie Pippali, Kurkuma, Bockshornklee und Ingwer wirkt sie gegen Stress und stärkt die körperliche und mentale Belastungsfähigkeit.
  • Rosenberg Gesundheitstipp: Lebe und esse im Einklang zu deiner Konstitution und stärke damit deine körperliche und mentale Belastungsfähigkeit.

Aktionsgericht 2: Spinat-Linsen-Dal mit Sesam-Babykartoffeln und Gemüse-Dill-Dip

  • Traditionell ist die ayurvedische Ernährung vegetarisch. Der tägliche Proteinbedarf wird vorzugsweise über Hülsenfrüchte und Milchprodukte abgedeckt. Fleisch hingegen empfiehlt Ayurveda speziell als Therapeutikum bei körperlicher Auszehrung und Mangelzuständen.
  • Die Gewürzmischung „Orient Masala“ passt hervorragend zu Reis, Couscous, Gemüse- und auch Fleischgerichten. Mit einem Hauch von Zimt, Koriander und Pfefferminze verzaubert sie die Sinne auf orientalische Art.
  • Rosenberg Gesundheitstipp: Ersetze Fleisch durch Hülsenfrüchte und Milchprodukte, um deine vitale Lebensenergie auf vollwertige Weise zu steigern.

Aktionsgericht 3: Buntes Rübencurry mit Blumenkohl-Vollkorn-Reis und Sonnenblumenkernen, dazu ein Kürbis-Dattel-Chutney

  • Im Ayurveda, der traditionellen Medizin Indiens, ist Pitta der Begriff für die feurige Kraft, die für unsere Verdauung, Willenskraft und Leistungsfähigkeit zuständig ist. Im menschlichen Organismus brennt das Pitta am Mittag am stärksten – aus diesem Grunde sollte stets ein vollwertiges Mittagsmenü eingenommen werden, das alle Nährkomponenten, also Getreide (Kohlenhydrate), Proteine (Hülsenfrüchte, Milchprodukte oder Fleisch), viel Gemüse und Gewürze, enthält.
  • Die Gewürzmischung „Enjoy Pitta Curry“ ist eine Komposition aus Koriander, Fenchel, Kurkuma, Pippali, Salbei, Minze und Kardamom, welches die Verdauungskraft am Mittag auf optimale Weise ausgleicht.
  • Rosenberg Gesundheitstipp: Esse in Ruhe und gönne Dir genügend Zeit für eine vollwertige Mahlzeit zum Mittagessen.

Aktionsgericht 4: Lasagne mit Linsen-Bolognese, Quinoa, Wirsingstreifen und Karotten-Basilikumsauce

  • Ayurveda meets Pasta! Auch wenn Ayurveda ursprünglich aus Indien kommt, lassen sich die Prinzipien der universellen Gesundheitslehre auch auf heimische und mediterrane Rezepte übertragen. Ayurveda empfiehlt übrigens generell die Verwendung von regionalen und saisonalen Produkten, da diese besonders ausgleichend auf das körperliche und psychische Wohlbefinden einwirken.
  • Die mediterrane Gewürzmischung „Italien Curry“ ist eine harmonische Kombination aus Kreuzkümmel- und Fenchelsamen und mediterranen Kräutern wie Salbei, Oregano, Thymian, Lorbeer und Basilikum.
  • Rosenberg Gesundheitstipp: Bevorzuge regionale und saisonale Produkte für deine Ernährung. Sie wirken besonders ausgleichend auf dein körperliches und psychisches Wohlbefinden.

Aktionsgericht 5: Ayurvedische Linsensuppe indischer Art

  • Bereits kleine Mengen Gewürze machen Speisen leichter verdaulich. Dabei helfen sie nicht nur gegen Schweregefühl und Blähungen nach dem Essen, sondern sorgen dafür, dass die Vital- und Nährstoffe in der Nahrung besser aufzuspalten werden.
  • Ganeshas Lentils“ ist die ideale Gewürzmischung für alle Linsengerichte, da sie Schweres auf leichte Weise verdaulich macht.
  • Rosenberg Gesundheitstipp: Gewürze und Kräuter machen deine Nahrung leichter verdaulich. Verwende sie täglich, um deine Speisen bekömmlicher zu machen.

 

In diesem Sinne Namasté und guten Appetit!

#Nachhaltigkeit
#Qualität

Klüh-Newsletter