Zum Hauptinhalt springen
 Zurück zur Übersicht
155
Catering

Hauptsache lecker: Aktionswoche Planted!

Jetzt werden wir zum Erbsenzähler - die Planted-Aktionswoche!

Klein und grün und rund – die Erbse. Bekannt aus Grimms Märchen Aschenputtel. Im Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“ des dänischen Dichters Hans-Christian Andersen spielt die Hülsenfrucht ebenfalls eine zentrale Rolle. Und auch bei uns! In der Planted-Aktionswoche servierten wir unseren Gästen Erbsen in Bestform – als pflanzenbasierte Fleisch-Produkte des Unternehmens Planted.

Planted Chicken besteht aus nur vier Zutaten: Erbsenproteinen, Erbsenfasern, Wasser und Rapsöl.

Daraus haben wir Köstliches gezaubert, zum Beispiel:

  • Chicken Club-Sandwich mit Hummus und Wedges
  • Chicken Döner mit Joghurt-Chili-Dip
  • Chicken Rainbow-Wrap
  • Chicken Ofen-Süßkartoffel mit Kräuterdip
  • Chicken Katsu-Curry mit Zuckerschoten, Karotten und Basmati-Reis

Und weil es bei unseren Gästen so gut ankam, werden Planted-Produkte auch in Zukunft immer mal wieder Bestandteil unserer Gerichte sein.

Planted zeigt, wie es geht: Chicken aus Erbsen

Die Mehrheit der Menschen auf der Welt konsumiert Fleisch. Aber nicht mehr um jeden Preis. Das Bewusstsein für die Notwendigkeit, Umwelt und Tierwohl zu schützen, nimmt stetig zu, ebenso wie die Nachfrage nach Alternativen zu klassischen tierischen Proteinen.

Wer uns kennt, weiß, dass wir stets Trends im Blick haben. Und wenn Innovationen zu uns passen, dann setzen wir sie auch um. Gemeinsam mit den gastronomischen Klüh-Botschaftern Oliver Jeismann (Betriebsleiter Stadtwerke Münster) und Patrick Berg (Betriebsleiter Haribo Grafschaft) haben wir deshalb die Planted-Aktion ins Leben gerufen.

Die Planted Foods AG wurde im Juli 2019 mit dem Ziel gegründet, den Fleischmarkt zu revolutionieren – mit Produkten, die ausschließlich aus natürlichen Zutaten bestehen, zu 100 Prozent vegan und klimafreundlich sind.

Die gesunde Fleischalternative soll ein volles Geschmackserlebnis bieten und die negativen Auswirkungen der Fleischproduktion auf unseren Planeten mindern – die Welt also Bissen für Bissen besser machen. Dafür wurde das Unternehmen 2021 unter anderem mit dem ersten Platz beim Swiss Startup Award ausgezeichnet.

Bewusst weniger Fleisch

Klüh Catering

Auch wir haben uns in der letzten Zeit immer wieder mit der fleischreduzierten Ernährung beschäftigt und bieten in unseren Betriebsrestaurants deutschlandweit vegetarische und vegane Gerichte an. Mit Erfolg! So wie in der Bevölkerung der Fleischkonsum kontinuierlich sinkt (laut dem Ernährungsreport 2021 essen nur noch 26 Prozent der Deutschen täglich Wurst oder Fleisch), greifen auch unsere Gäste gerne zu den vegetarischen Alternativen.

I love Green

So ist unsere Produktlinie I LOVE GREEN ein wichtiger Meilenstein in den Speiseplänen der Klüh-Betriebsrestaurants. Sie steht für puren Genuss ohne Fleisch: mit vorwiegend frischen und unverarbeiteten Zutaten, mit viel Grün, Hülsenfrüchten, Getreide, Körnern und Nüssen sowie hochwertigen Ölen. Unsere Genussspezialisten erweitern im Team mit Ernährungs- und Diätassistenten sowie Produktentwicklern kontinuierlich die Rezepturen für I LOVE GREEN weiter. Beispiele gefällig? Bitte schön: Fenchel in Roquefortsauce, Kichererbsen-Ragout mit Basmati Reis, Kartoffelgulasch, Linsen-Spinat-Curry, gefüllte Aubergine mit Couscous und Granatapfel. Wegen der Frische der Zutaten achten wir auf saisonale Produkte, die wir vorwiegend in der Region einkaufen und so lange Transportwege vermeiden. Das wiederum ist aus mehrfachen Gründen gut fürs Klima und auch für das Tierwohl.

Kraftquellen

Unsere Superfoods-Menülinie Kraftquellen verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz mit Rezepten für Körper-, Geistes- und Seelenkraft. Durch die optimale Zusammenstellung der Lebensmittel lässt sich zum Beispiel die körperliche Leistung steigern: hochwertige Kohlenhydrate liefern Nahrung für Muskeln, Öle stellen Energie bereit und Eiweiße sorgen für das Sättigungsgefühl. Die richtigen Lebensmittel können auch den Geist beflügeln: eine eiweißbasierte Mahlzeit mit reichlich Gemüse, Omega-3-Fettsäuren, Vollkornprodukten, fettarmen Milchprodukten und Mineralstoffen steigert beispielsweise die Konzentrationsfähigkeit und verhindert starke Blutzuckerschwankungen. Die Natur bietet darüber hinaus zahlreiche Nahrungsmittel, die nicht nur echte Seelenschmeichler sind, sondern auch die Laune heben können und bei der Bildung von Neurotransmittern helfen, die uns Stress besser bewältigen lassen.

Pflanzenkraft

Ein weiteres Beispiel ist unser innovatives Konzept Pflanzenkraft für die Einrichtungen des Gesundheitswesens. Wir haben mit dieser Produktlinie das bundesweit erste pflanzenbasierte Bio-Konzept für Kliniken und Pflegeheime auf den Weg gebracht. Hier wurden die Aspekte Gesundheit und Wohlbefinden mit einem pflanzenbasierten Ernährungsansatz sinnvoll kombiniert und dadurch der ökologische Fußabdruck deutlich verbessert. Ziel beim Zusammenstellen der Rezepturen war die ausreichende Zufuhr von Eiweißen, Ballaststoffen, komplexen Kohlenhydraten sowie gesunden Fetten. Und so liest sich das auf der Speisekarte: Burritos mit Quinoa-Spinat-Füllung und Guacamole, Türkische Kartoffel-Bulgur-Köfte mit Salat aus gebackenen Tomaten und Hummus, Chili con Buchweizen mit gebackenen Süßkartoffeln, Kartoffel-Sauerkraut-Taler auf Zucchini-Waldpilz-Ragout, Jackfrucht-Gemüse-Curry mit Chilango-Reis.

Veganuary

Fleischlos sind wir übrigens in das neue Jahr gestartet. Erstmals haben wir am Veganuary teilgenommen. Die internationale Organisation Veganuary ermutigt Menschen weltweit, im Januar sowie dem Rest des Jahres eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren. In diesem Jahr wurde ein neuer Rekord aufgestellt: es gab 629.000 registrierte Teilnehmer, die für einen Monat die vegane Ernährung ausprobieren wollten, und mehr als 420 Unternehmen, die sich beteiligten. Auch unsere Gastronomien haben tolle Gerichte angeboten, zum Beispiel Soba-Nudeln mit Wok-Gemüse und Sushi-Bällchen, Gnocchi-Pfanne mit Pilzen, Wurzelgemüse und Grünkohl-Chips, gegrillte Avocado auf mexikanischer Hirsepfanne und Gemüse-Biryani mit Minz-Limetten-Joghurt.

CO2-Aktionswoche

Weil vegetarische Gerichte einen durchweg besseren CO2-Fußabdruck als Fleischgerichte haben, können wir mit unseren pflanzlichen Alternativen viel für die Umwelt tun.Vor gar nicht langer Zeit haben wir eine innovative Nachhaltigkeitsmessung für unsere Betriebe entwickelt. Die Messung zeichnet sich durch ein einfaches Ampelsystem aus, das jedes Gericht in unseren Speiseplänen mit schnell erkennbaren Werten für den CO2-Fußabdruck sowie den Wasserverbrauch und den Vita Score kennzeichnet.

Das kommt bei unseren Gästen gut an, wie unser CO2-Aktionsmonat im vergangenen Jahr gezeigt hat. Neben den gewohnten Gerichten gab es auch Menüs, die sich durch eine sehr gute Klimabilanz auszeichneten – so wie Lachsfilet und Tortelli-Salmone oder Linsenbällchen an Hähnchencurry, um hier nur zwei Beispiele zu nennen.

Fast 17.000-mal wurden die Aktionsgerichte gewählt – damit haben wir 10 Tonnen CO2 eingespart.

Last, but not least:

Warum eigentlich "Erbsenzähler"?

Erbsen werden gewogen, weil es zu viel Zeit und Mühe kostet, sie einzeln abzuzählen. Ein “Erbsenzähler” steht deshalb für einen auf größte Genauigkeit und Vollständigkeit bedachten Menschen. In der Regel haftet dem Begriff etwas Negatives an, „kleinlich“ und „pedantisch“ schwingen mit.

Wir finden aber, in Bezug auf unsere Umwelt kann man gar nicht genau genug sein!

#Nachhaltigkeit
#Innovation
#Qualität

Klüh-Newsletter