Zum Hauptinhalt springen
 Zurück zur Übersicht
2570
Cleaning

Saubere Leistung - was unsere Reinigungsteams täglich leisten

Putzfrau, Perle, Reinemachfrau – kennen Sie diese Begriffe noch? Sie klingen nicht nur antiquiert, sie sind es auch. Mal ganz davon abgesehen, dass heutzutage nicht nur Frauen im Bereich Reinigung tätig sind, haben sich auch die Anforderungen in vielerlei Hinsicht geändert.

Auf Flughäfen, in Büros, in Verwaltungen, in Produktionsbetrieben und Krankenhäusern, sogar in Dubai im Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt, sorgen unsere Reinigungskräfte für Sauberkeit. Sie schaffen eine Wohlfühlatmosphäre, tragen zum Werterhalt der Gebäude bei und sind verantwortlich für eine hygienische Umgebung. Die Arbeit einer Reinigungskraft ist vielfältig und wird von Aspekten wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Robotik beeinflusst. Nicht zu vergessen – die zahlreichen Karrieremöglichkeiten.

Moderne Zeiten

Das professionelle Cleaning lässt sich längst nicht mehr mit dem Putzen von früher vergleichen, als Büros nach Feierabend mit Feudel und Allzweckreiniger gewischt wurden. Die Zeiten sind vorbei. Auch wir haben uns durch den Einsatz von Software und Technik mehr und mehr nicht nur zu einem professionellen Cleaning-Unternehmen, sondern auch zu einem wissensbasierten Partner gewandelt. Auf Basis von künstlicher Intelligenz und entsprechender Software werten wir beispielsweise Sensor-generierte Daten aus und agieren entsprechend. Mit Cleaning-on-Demand reinigen wir effizient und bedarfsorientiert. Bei uns wird mittlerweile der gesamte Reinigungsprozess mithilfe von integrierten Managementsystemen digital gesteuert und dokumentiert. Was das für unsere Reinigungskräfte vor Ort bedeutet? Ganz klar: Erleichterung! Und für unsere Kunden? Qualität und Sicherheit!

Unterstützung durch DigiClean®

Bevor es mit der eigentlichen Reinigung losgeht, ist schon an vielen Stellschrauben gedreht worden. Das fängt mit der Art der Reinigung an – geht es um eine Unterhaltsreinigung? Um eine Glas- und Fassadenreinigung, eine Grundreinigung oder eine Reinraumreinigung? Die Anforderungen sind unterschiedlich, auch, wenn es um Cleaning-on-Demand, also die Reinigung nach Bedarf geht.

Wenn wir mit unserem Team in ein neues Gebäude kommen bzw. einen neuen Auftrag übernehmen, erfolgt in der Regel eine erste gemeinsame Begehung, bei der alle Anforderungen besprochen und festgehalten werden. Entsprechend wird ein Reinigungsplan erstellt, das sogenannte Leistungsverzeichnis. Hier sind alle Arbeiten aufgeführt, die erledigt werden müssen. Damit alles reibungslos vonstatten geht, haben wir unsere Reinigungskräfte mit Tablets und modernen Reinigungswagen ausgestattet. Unser unternehmenseigenes Tool DigiClean® zeigt anhand einer Checkliste in Echtzeit, was mit welcher Priorität und in welcher Reihenfolge gereinigt werden soll.

Digital geht’s leichter

Bei der Entwicklung des Tools haben wir mögliche Sprachbarrieren berücksichtigt und uns für eine optische Darstellung der Prozesse entschieden. Die zu reinigenden Flächen wie zum Beispiel Schreibtische, Schränke oder Böden, sind mit Icons versehen und farblich gekennzeichnet, sodass möglichst wenig Fehlerquellen vorhanden sind. Ebenso werden wichtige Themen wie Arbeitssicherheit und Hygiene verständlich und bildhaft dargestellt. Bluetooth-Sensorik macht Unterschriftenlisten in Sanitärbereichen überflüssig. Füllstände beispielsweise von Abfallbehältern sowie Seifen- oder Papiertuchspendern im Sanitärbereich können mithilfe von Sensoren und einer entsprechenden Alarmierungsfunktion bedarfsgerecht überwacht werden. Unsere Reinigungskräfte sehen auf ihren Endgeräten, wo etwas nachgefüllt bzw. geleert werden muss und wo Reinigungsbedarf herrscht.

Nachhaltig und innovativ

Unseren Reinigungskräften stellen wir modernste Hilfsmittel und innovative Arbeitsmaterialien zur Verfügung. Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl ist die Nachhaltigkeit. Dazu gehört zum Beispiel der Austausch von Gefahrenstoffen durch weniger gefährliche Mittel, Einsatz von möglichst umweltfreundlichen Reinigungsmitteln oder auch Dosiervorgaben, um Reinigungswirkung und Umweltschutz zu optimieren.

So verwenden unsere Mitarbeitenden beispielsweise bei der Glasreinigung ein Osmose-Verfahren, bei dem Wasser durch einen Filter entmineralisiert wird und dadurch die Fähigkeit besitzt, Schmutzpartikel ohne Zusatz von chemischen Reinigungsmitteln zu binden – durch den Verzicht auf Tenside fällt die erneute Verschmutzung der Glasflächen deutlich geringer aus. Wischbezüge und Reinigungstücher waschen und desinfizieren wir in Waschmaschinen mit einem speziellen Wiegesystem, welches das Gewicht der Waschladung erkennt und die Menge des verwendeten Waschmittels und der Reinigungschemie automatisch anpasst.

Mechanische Kollegen

Unterstützung erhalten unsere Mitarbeitenden auch durch Reinigungsroboter. Diese übernehmen zum Beispiel zeitraubende Aufgaben wie das Trocken- und Nassreinigen großer Flächen. Andere Roboter reinigen Stellen, die nur schwer zu schwer zu erreichen sind.

Und umweltschonend sind sie auch: Reinigungsroboter mit Mop-Funktion kommen mit 500 bis 900 Milliliter Wasser pro Stunde aus – im Gegensatz zu rund 50 Litern, die konventionelle Reinigungsautomaten brauchen.

Sauberkeit braucht Sensibilität

Die Reinigung in Kliniken sowie in Alten- und Pflegeheimen nimmt einen besonderen Stellenwert ein. Natürlich geht es in erster Linie um Hygiene – gerade im Krankenhaus. Es geht aber auch um den behutsamen Umgang mit Menschen. Unsere Reinigungskräfte sorgen dafür, dass Patient*innen in einer hygienisch einwandfreien Umgebung schnell wieder gesund werden. Und sie geben Senior*innen das gute Gefühl, in einem schönen Zuhause zu leben.

Die Karrieremöglichkeiten

Ganz besonderen Wert legen wir auf die Weiterentwicklung unserer über 10.500 Reinigungskräfte. Sie werden kontinuierlich geschult – das beginnt schon bei der Einarbeitung vor Ort in dem zu reinigenden Objekt.

An unserer hauseigenen Akademie und mit unserem webbasierten E-Learning-System kann jeder unserer Mitarbeitenden sich weiterbilden. Wer auf der Karriereleiter nach oben möchte, hat bei uns alle Möglichkeiten – als Reinigungskraft stehen Positionen wie Vorarbeiter*in, Objektleiter*in, Regionalleiter*in und Niederlassungsleiter*in unseren Mitarbeitenden offen.

#Digitalisierung
#Menschen
#Nachhaltigkeit

Klüh-Newsletter