Zum Hauptinhalt springen
 Zurück zur Übersicht
1279
Catering

Selbst ist der Gast: Unsere Self-Checkout-Kassen

Künstliche Intelligenz (KI) erkennt, was auf dem Teller ist und zeigt den richtigen Preis an – ist das noch Zukunftsmusik? Nein, in unserem Betriebsrestaurant in Top Tegel, dem modernen Bürostandort in Berlin-Reinickendorf, ist dies bereits Alltag.

Bargeldlos bezahlen

Und wie funktioniert das? Der Gast holt sich zunächst wie gewohnt sein Essen. An der Kasse wird das Tablett fotografiert und die Komponenten werden mit der Datenbank abgeglichen. Gezahlt werden kann mit dem Mitarbeitenden-Ausweis oder mit der EC-Karte. Wenn alles geklappt hat, leuchtet eine grüne Lampe auf, wenn es Schwierigkeiten gibt, eine rote. Das Servicepersonal kommt dann sofort und hilft weiter.

 

Schnitzel erkannt

Klingt einfach, aber dahinter steckt eine enorme Rechenleistung. „Wir bauen gerade eine Datenbank auf. Die KI muss lernen: so sieht ein Schnitzel aus, so eine Kartoffel. Nicht zu vergessen: so ein Schokoriegel. Künstliche Intelligenz muss also nicht nur unsere zubereiteten Gerichte erkennen, sondern auch die Handelsware. Und sie muss lernen, denn wir entwickeln ja auch laufend neue Rezepturen“, so Christian Rütten, Spezialist für Operatives Controlling, Kassensysteme und Einnahmensicherung.

Innovative Lösungen

Bargeldloses Bezahlen ist zwar immer mehr auf dem Vormarsch, aber hier in Deutschland tun sich immer noch viele Menschen schwer damit. In anderen Ländern ist die Akzeptanz deutlich größer.

„Irgendwann kommen wir aber auch dahin“, so Christian Rütten, Spezialist Operatives Controlling. Irgendwann ist aber nicht jetzt, und wir brauchen Lösungen, die schon heute funktionieren. Deshalb schauen wir über den Tellerrand hinaus und sind immer auf der Suche nach neuen Lösungen – wie den Self-Checkout-Kassen, mit denen wir dem aktuellen Personalmangel begegnen können.

Zukunftsmusik

Wird es bald nur noch Self-Checkout-Kassen? Wahrscheinlich nicht. Vielleicht gibt es ja auch ganz andere Wege. Christian Rütten: „In den Niederlanden beispielsweise gehe ich in ein Café und scanne am Tisch einen QR-Code. Die Speisekarte öffnet sich, ich bestelle und zahle mit Paypal. Mein Essen wird mir an den Tisch gebracht. Vielleicht ist das ja die Zukunft: Betriebskantinen, in denen das Essen an den Tisch gebracht wird.“ Okay, reine Spekulation, aber wer weiß…

#Catering
#Digitalisierung
#Innovation

Klüh-Newsletter