Zum Hauptinhalt springen
 Zurück zur Übersicht
2407
Catering

Zu Ostern blüht Ihnen was!

Eier, Häschen, Frühling, Blumen – denkt man an Ostern, laufen ganze Filme im Kopf ab. Schöne und unbeschwerte Bilder von Neubeginn, Wachstum, Leckereien und Gemeinsamkeit. Das ist schön und wunderbar, besonders in der jetzigen Zeit. Begleiten Sie uns in eine kurze Auszeit und genießen Sie mit uns Ostern.

Ostern ist als christliches Fest bekannt, an dem die Auferstehung Jesu Christi gefeiert wird. Das Osterfest ist aber kein rein kirchliches Fest, die Ursprünge liegen viel weiter zurück – wo genau, lässt sich nicht sagen. Ostern könnte auf ein heidnisches Frühlingsfest zu Ehren der Göttin Ostara zurückgehen oder auch der angelsächsischen Frühlingsgöttin Eostre. Ob Christ oder nicht, Ostern ist ein Frühlingsfest, das in vielen Kulturen auf der ganzen Welt gefeiert wird. Es markiert den Abschied von den dunklen Wintermonaten und den Beginn des Frühlings. Damit ist es die beste Gelegenheit, mal wieder mit allen zusammen zu kommen und zu schlemmen. Sich auf die schönen Dinge zu konzentrieren und das Leben zu genießen.

 

Draußen macht’s mehr Spaß

Ostern steigen die Temperaturen. Jetzt beginnt wieder das Leben draußen, man will an die frische Luft und den Frühling schnuppern. Wanderungen, Picknicks und Ausflüge in den Park sind deshalb beliebte Aktivitäten an den Ostertagen. Besonders dann, wenn die ersten Blumen blühen. Dann steigt die Laune, der Winterblues ist vergessen und das Leben wird wieder bunt. In einigen Regionen gibt es Osterparaden, Umzüge, Musikfestivals und Osterfeuer – Veranstaltungen, die uns Menschen zusammenbringen und die Gelegenheit bieten, lokale Traditionen und Kulturen zu feiern.

Dabei spielen Ostereier und Hasen eine große Rolle. Beide sind Symbole für Fruchtbarkeit und neues Leben. Eier werden im Frühling gefärbt, an Sträucher gehängt und verzehrt. Hasen sind beliebte Deko-Objekte, unabdingbar für das Verstecken der Eier und werden in Schokoform gerne vernascht. Auf dem Tisch landet das Lamm.

Osteraktion beim WDR

Gutes Essen und Genuss gehören also unbedingt dazu. Auch wir von Klüh Catering haben Ostern Vollgas gegeben und einen wunderbaren Oster-Aktionstag im Betriebsrestaurant des WDR Köln Innenstadt veranstaltet. Mit fast 800 Tischgästen war es rappelvoll – was der Begeisterung aber keinen Abbruch tat. Ganz im Gegenteil: Zufriedene Gesichter und viel Lob für die Aktion haben gezeigt, dass wir den Geschmack der Gäste genau getroffen haben. „So ausdekoriert haben wir einen Aktionstag eigentlich noch nie. Überall wunderbare Blumen, Ostereier, tolle Produkte – wie haben uns wie auf einer Bühne gefühlt“, so Klüh Catering Marketingmanagerin Claudia Günther.

Die Bienchen aus der Hood

Zum Aktionstag wurden zwei regionale Lieferanten und ein nachhaltiges Unternehmen eingeladen, die mit Häppchen die Tischgäste zu einer Kostprobe einluden. Da wäre zunächst einmal HoodyBee, ein Unternehmen, das naturbelassenen Honig aus der Nachbarschaft herstellt. Geliefert wird im Raum Krefeld, Düsseldorf, Wuppertal und Eifel. Neben Honig und Honigbonbons haben die HoodyBees noch handgemachte Oster-Dekoration wie Gestecke und einiges mehr mitgebracht.

Der Name "HoodyBee" steht für natürlichen und gesunden Bienenhonig reinster Premium-Qualität von glücklichen Bienchen aus der "Hood" bzw. der Nachbarschaft. Ziel des Unternehmens ist es, Menschen für die Natur in ihrer direkten Umgebung zu begeistern und das unverzichtbare Bewusstsein für die Bedeutsamkeit der Biene und ihre Bestäubung zu schaffen.

Nose to tail

Auch unser nächster Gast, die Kölner Traditions-Metzgerei Eckart, hat sich der Nachhaltigkeit verschrieben. An ihrem Stand gab es Schinken vom Ruhrtaler Freilandschwein. Die Familie Eckart ist in fünfter Generation als Fleischer tätig und bietet Fleisch von kleinen, familien-geführten Bauernhöfen aus der Region. Dabei arbeiten die Metzger „Nose to tail“ – das heißt, alles vom Tier wird verwertet. Das Ruhrtaler Freilandschwein ist eine Kreuzung aus der selten gewordenen Deutschen Landrasse und Duroc. Die robusten Tiere werden im Ruhrtal bei Essen-Kettwig ganzjährig draußen auf der Wiese gehalten. Sie bekommen viel Stroh zum Knabbern, Spielen und Wühlen. Im Sommer gibt es große Matschpfützen, in denen sie sich suhlen und abkühlen können.

Krumme Rüben

Rümpfen Sie bei krummen Möhren auch manchmal die Nase? Macht wahrscheinlich fast jeder, ist aber eigentlich nicht nötig, schließlich schmeckt eine krumme Möhre genauso wie eine gerade gewachsene. Von der Firma RETTERGUT gab es vegane Bio-Brotaufstriche aus gerettetem, krummem Gemüse zum Probieren – einmal Tomate & Kräuter sowie Paprika Pikant. Das Unternehmen hat sich unter anderem deshalb gegründet, weil in Europa tonnenweise Lebensmittel entlang der gesamten Wertschöpfungskette verschwendet werden. RETTERGUT will dazu beitragen, diese Verschwendung zu verringern. Mit ihrer Arbeit möchten sie einen Beitrag für einen respektvollen Umgang mit Lebensmitteln leisten.

Geblümtes Glück

Was fehlt zur kulinarischen Osteraktion? Die Blümchen! Im ganzen Betriebsrestaurant haben wir mit Blüten den Frühling hereingebeten. Ganz nach dem Motto: Das Auge isst mit. Alles in allem eine wunderbare Aktion, die viel Lob von den Gästen erntete. „Toll, dass es lokale Produkte gibt. Und die schmecken ganz fantastisch“, so ein Tischgast, der stellvertretend für viele andere seine Begeisterung mit uns teilte.

Wir sind schon sehr auf unseren nächsten Aktionstag gespannt. Und werden natürlich berichten…


REZEPT: FISCHSUPPE MIT HEIMISCHEM GEMÜSE

Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Dann haben wir einen tollen Rezeptvorschlag für Sie:

Leicht & in einer guten Stunde zubereitet, Zutaten für 4 Personen.

  • 600 g frischen Fisch (nach Belieben: Lachs, Rotbarsch, Kabeljau, Seelachs…)
  • 4 Fleischtomaten
  • 1-2 Stangen Staudensellerie
  • 1 kleiner Spitzkohl
  • 200 ml Weißwein
  • 1 Glas Fischfond
  • ca. 500 ml Wasser
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • ggf. Fischgewürzmischung

Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, den gewaschenen und kleingeschnittenen Staudensellerie und Kohl hineingeben und alles kurz andünsten. Mit Weißwein ablöschen, anschließend den Fischfond dazugeben, köcheln lassen. Tomaten mit heißem Wasser überbrühen und nach einer Weile die Haut abziehen, achteln und zur Suppe hinzufügen. So lange köcheln lassen, bis alles den gewünschten Gargrad erreicht hat. Den Fisch vorbereiten, ggf. Haut entfernen, klein schneiden und in den Topf geben, köcheln lassen, ggf. noch Wasser hinzufügen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wir wünschen guten Appetit und frohe Ostern!

#Nachhaltigkeit
#Qualität
#Tipps

Klüh-Newsletter